Delegierte auf der SU-Bundesdelegiertenversammlung

28.11.2018

Bundesdelegiertenversammlung der SU in Magdeburg vom 22.-23.11.2019

Nach seiner mitreißenden und mit viel Applaus bedachten Rede suchte der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn das Gespräch mit den Delegierten aus dem Kreis Borken. Zeit für Fotos war inbegriffen. Auf dem Foto zu sehen (v.li.): Antonius König, SU-Borken; NRW-Landesvorsitzender und stellv. Bundesvorsitzender Helge Benda; Christel Feldhaar, SU-Bocholt; Gesundheitsminister Jens Spahn; Alfons Tepasse, SU Bocholt; Bernhard Feldmann, SU-Gescher.

Die Delegiertenversammlung stand am ersten Tag im Zeichen von Neuwahlen des Vorstandes, dem Vortrag von Gesundheitsminister Jens Spahn und einer Podiumsdiskussion "Das Verhältnis zwischen Frankreich und Deutschland", an der auch Friedrich Merz teilnahm und in der er seinen Anspruch auf den CDU-Parteivorsitz erklärte.
Der zweite Tag war, bevor die CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer mit einer sehr persönlichen Rede die Anwesenden beeindruckte, den Anträgen gewidmet. Die Anträge, die nun die CDU/CSU-Bundesfraktion bearbeiten muss, sind u.a. Seniorenhilfegesetz, Altersgerechter Wohnungsbau, Allgemeine Dienstpflicht (Pflichtjahr), Mütterrente nicht in Grundsicherungsleistungen einrechnen, Dritter Entgeltpunkt bei der Mütterrente, Telemedizin ausbauen, E-Health-Behörde (elektronisches Gesundheitswesen), Reduzierung des Eigenbetrages zur stationären Pflege.

Teilen Sie diese Meldung